Foto zeigt ein Mädchen, das mit dem Hobby Horse über ein Hinderniss springt

Praxisorientiertes Training für Hobby Horsing-Reiter und Trainer am 20.04.2024 in Ichenheim.

ICHENHEIM Im Zuge der neuen WBO der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) öffnet sich die Tür für Hobby Horsing-Turniere. In der neuesten Ausgabe findet entsprechende Wettbewerbe Platz im Repertoire. Diese Entscheidung eröffnet Reitvereinen eine Chance, Hobby Horsing in ihre Veranstaltungen zu integrieren.

Jedoch stoßen gerade die vorgeschlagenen Dressuraufgaben auf einige Herausforderungen, besonders für die jüngsten Hobby Horse-Reiter und jene, die sich weniger mit dem Dressurreiten auskennen. Die Bewertungskriterien konzentrieren sich auf die Imitation der Gangarten in Bezug auf Rhythmus, Gleichmäßigkeit, Leichtigkeit und Ausdauer, sowie die korrekte Ausführung der Hufschlagfiguren und eine gestreckte Körperhaltung. Ab Dressurstufe 3 wird auch die Zügelhaltung relevant.

Ebenso bleiben im Bereich der Springwettbewerbe Fragen offen, sowohl für Veranstalter als auch für Teilnehmer. Es gibt keine Empfehlungen bezüglich der Sprunghöhen. Beim Zeitspringen wird nicht geklärt, ob die Gangart sichtbar sein muss oder nicht. Aber besonders beim beim Stilspringen könnten sich Schwierigkeiten für die Teilnehmer ergeben. Dort wird neben Rhythmus und Linienführung auch eine aufrechte, gestreckte Körperhaltung und eine korrekte Zügelhaltung bewertet.

Angesichts dieser vielfältigen Bewertungskriterien und der begrenzten Verfügbarkeit von Hobby Horsing Trainingsangeboten haben erfahrene Trainer beschlossen, zu handeln. Am 20. April 2024 laden sie zu einem WBO-Turniertraining in der großzügigen Reithalle des RV Ichenheim e. V. ein. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen eine Chance zur Vorbereitung zu bieten und eine Chancengleichheit im Wettbewerb zu gewährleisten.

Das Training wird sich auf verschiedene Aspekte der Dressur- und Springvorbereitung konzentrieren, wobei erfahrene Trainer ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weitergeben werden. Von der korrekten Ausführung der Dressuraufgaben bis hin zur eleganten Überwindung der Hindernisse im Springparcours – die Teilnehmer können sich auf ein intensives, aber lohnendes Trainingserlebnis freuen.

Dieses WBO-Turniertraining markiert nicht nur einen wichtigen Schritt in der Entwicklung von Hobby Horse Wettbewerben, sondern auch einen Meilenstein für die Chancengleichheit und die Förderung von Reitinteressen in allen Altersgruppen. Interessierte Reiter und Trainer sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen.